Verdacht: Wirbt der Panorama Tower Leipzig mit geschützter Art?

Aufsehen erregte heute ein Foto auf der Website des Panorama Tower Leipzig. Unter dem inzwischen nicht mehr erreichbaren Link www.panorama-leipzig.de/content/image/gallery/1/hai05_mittel.jpg posiert der Küchenchef mit einem Fisch, bei dem es sich dem Augenschein nach vermutlich um einen Hammerhai handelt. Auf einem anderen Foto ist die gesamte Küchencrew mit einem Tier zusehen, unter anderem mit einem handgeschriebenen Schild „hai end“.

Als Ergebnis der 40. Artenschutzkonferenz CITES vom März 2013 wurden fünf Haiarten mit einer Frist von 18 Monaten zum ersten Mal weltweit besonders geschützt. Weißspitzen-Hochseehaie, Heringshaie und drei Hammerhai-Arten dürfen künftig nur noch aus nachhaltigen Beständen in den Handel kommen.

Die Organisation Sharkproject hatte bereits vor einigen Wochen die Geschäftsführung des Panorama Tower mit der Bitte um Aufklärung angeschrieben. Die verblüffende Erklärung: Das Foto sei bereits über sechs Jahre alt und zu reinen PR-Zwecken entstanden. Selbstverständlich habe das Haus nie Hammerhai angeboten und werde dies auch in Zukunft nicht tun.

Ich wollte dazu heute die Presseverantwortliche des Panorama Tower befragen. Sie war außer Haus. Bei weiteren fünf Anrufversuchen (mit aktiver Rufnummernübermittlung) wurde das Gespräch von der Gegenseite unterbrochen.

Alles nur dumme Zufälle? Oder Gedankenlosigkeit? Auf jeden Fall bleibt bei mir zunächst der fade Beigeschmack, dass eines der Spitzenrestaurants Leipzigs mit dem Artenschutz zumindest fahrlässig umgeht. Und das verdirbt mir den Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.