Leipzig als Vorreiter: Kein Feindbild – Wirtschaftsbeziehungen zu Russland ausbauen

Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Stadt Leipzig und der russischen Hauptstadt Moskau sollen weiter vertieft werden. Darauf verständigten sich Uwe Albrecht, Bürgermeister für Wirtschaft und Arbeit der Stadt Leipzig, und Sergej Jewgenjewitsch Tscherjomin, Minister für Außenwirtschaft und Internationale Beziehungen der Moskauer Stadtregierung. Das Treffen fand am Messestand der Metropolregion Mitteldeutschland während der jüngsten Münchner Gewerbeimmobilienmesse Expo Real statt.

Bürgermeister Albrecht und sein russischer Partner. Quelle: Stadt Leipzig

Bürgermeister Albrecht und sein russischer Partner. Quelle: Stadt Leipzig

Die Gesprächspartner kamen überein, dass gerade in schwierigen politischen Zeiten nach Verhängung der westlichen Wirtschaftssanktionen gegen Russland der Kontakt nicht abreißen dürfe. Bürgermeister Albrecht verwies auf die langjährigen Wirtschaftskontakte mit russischen Partnern auf der Unternehmensebene, zum Beispiel seitens der VNG – Verbundnetz Gas AG oder der Leipziger Messe. Minister Tscherjomin zeigte besonderes Interesse am Thema Elektromobilität sowie an deutschen Erfahrungen auf dem Gebiet der Baudenkmalpflege. Er kündigte an, dass eine hochrangige Moskauer Fachdelegation an der Leipziger Fachmesse denkmal im November teilnehmen werde. Die im April 2014 geschlossene Kooperationsvereinbarung zwischen beiden Städten soll weiterhin durch gemeinsame Vorhaben mit Leben erfüllt werden. Dazu gehört auch der Austausch von Verwaltungsmitarbeitern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.