Hingucker: In der Rosa-Luxemburg-Straße entsteht ein Wandbild

Im Entstehen .... Foto: detlef M. Plaisier

Im Entstehen …. Foto: Detlef M. Plaisier

Im öffentlichen Raum ist für Leipzigs Kreative noch viel zu tun. Der freischaffende Maler Felix Almes hat jetzt einen attraktiven Auftrag ergattert: Er gestaltet eine Giebelwand der Rosa-Luxemburg-Straße 40 zwischen Wintergartenhochhaus und Eisenbahnstraße. Kleiner Wermutstropfen: Genau dieser kleine Teil der Rosa-Luxemburg-Straße ist für den Fahrzeugverkehr mit Blick auf das Wandbild gesperrt.

Ich hatte Felix Almes im August dieses Jahr bei einer internationalen Jugendbegegnung kennengelernt. Der Leipziger Osten ist für ihn ein Heimspiel: 2012 setzte er mit dem Projektbüro Leipziger Osten den ersten Graffiti-Workshop für Kinder und Jugendliche im Rabet um. Jetzt  bringt Felix Almes zum ersten Mal ein eigenes abstraktes Projekt auf eine große Wand. Beachtliches Ausmaß: 12 Meter in der Breite und 15 Meter hoch.

... und fertig! Foto: lackstatt.de

… und fertig! Foto: lackstatt.de

Ich frage ihn, wie der Entwurf entstanden ist. „Ursprung ist eine Übung, eine Linie aus dem Unterbewussten, die nicht direkt erfassbar ist.“ Die wird jetzt 1:1 auf die Wand gebracht, wobei die feststehende Form durch die farbliche Gestaltung frei Hand ergänzt wird. Streetart und Graffiti sind für Felix Almes willkommene Ergänzung zu den Auftragsarbeiten von Menschen, Landschaften und Tieren, die im Wohnatelier entstehen.

Felix Almes hat mir eine Mind-Map für eine ganz besondere Bewerbung erstellt. Zu sehen ist sie hier. Unser nächstes gemeinsames Projekt ist die graphische Umsetzung meines Familienstammbaumes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.